Unsere Käserei:


                                                                               

Ein Vormittag in unserer Käserei auf dem Ehrenberg!

Von der Milch zum Käse

7.00 Uhr
Die Milch kommt aus dem
Melkstand von den Kühen
direkt in die Käsewanne
Unsere Kühe sind gemolken
und wir beginnen mit der
Arbeit der Käseherstellung.

8.00 Uhr
Der Milch werden bei
ca. 29 °C für die Gerinnung
Milchsäure-Bakterien und
Lab zugesetzt.

8.45 Uhr
Nach etwa 45 Minuten
Gerinnung (Ruhezeit) werden
die Käseharfen eingesetzt und
die geronnenen Bestandteile
der Milch (das Dicket) werden
mit den eingesetzten Harfen
geschnitten.

9.00 Uhr
15 Minuten später haben
sich der Bruch (die festen
Bestandteile nach der
Gerinnung) von der Molke
(Wasser mit Restfetten usw.)
getrennt.

 

 

9.00 - 9.20 Uhr
Zur Festigung des Bruches
wird der gesamte Inhalt der
Wanne mit Hilfe von
warmem Wasser auf  33 °C
erwärmt. (Bruch wird
gewaschen)

9.20 - 9.30 Uhr
Das Hohlband, ein
durchlöchertes Edelstahl-
blech, wird als Sieb zu Beginn
des Ablassens der Molke vor
den Ablauf gestellt.

9.30 - 9.40 Uhr
Erneut wird der verbleibende
Rest in der Wanne mit
warmem  Wasser auf 36 °C
erhitzt.

9.40 - 9.50 Uhr
Mit dem Hohlband
wird der Bruch
zusammengezogen.


Nach einer Ruhezeit von
15 Minuten wird der Bruch
unter der Restmolke
in die Käsenetze
(Formsiebe) gefüllt.

10.10 Uhr
Die Käsenetze werden in
spezielle Formen gehängt.

10.10 - 10.50 Uhr
Damit der Käsebruch in den
Formen nicht zu schnell
abkühlt, wird warme Molke
über den Bruch gegeben und
nochmals mit der Hand
vorgepresst.

Gegen 11.30 Uhr sind alle Formen in der Presse.
Unter den Hebelpressen wird mit einem leichten Druck
die Restmolke langsam aus der Form verdrängt.
Schon nach wenigen Stunden muß der entstandene Käselaib in der
Form gedreht und nochmals leicht gepreßt werden.
Jetzt beginnt das große Reinemachen!